Jugendschutz

Alkohol wird in der Schweiz meist als Genussmittel konsumiert, kann jedoch auch zum Rausch- oder Suchtmittel werden. Kinder und Jugendliche, die sich noch im Wachstum befinden, reagieren besonders sensibel auf regelmässigen und übermässigen Konsum von Suchtmitteln. Studien weisen zudem darauf hin, dass ein problematischer Konsum im Jugendalter das Risiko einer späteren Abhängigkeit deutlich erhöht. Jugendliche sind neugierig, risikobereiter und unerfahrener als Erwachsene. Um eine möglichst gesunde Entwicklung zu unterstützen, gilt das Jugendschutzgesetz. Es verbietet die Abgabe von Alkohol und Tabakwaren an unter 16-Jährige sowie die Abgabe von Spirituosen, Aperitifs und Alcopops an unter 18-Jährige.


Angebote der Fachstelle Suchtprävention

Wir bieten Unterstützung und Beratung für:

  • Gemeinden bei aktivem Jugendschutz vor Ort
  • Gastronomiebetriebe, Detailhandel und Veranstalter bei der Einhaltung der gesetzlichen Jugendschutzbestimmungen

Gemeinsam mit Ihnen setzen wir uns für ein bewusstes Konsumverhalten der heranwachsenden Generation ein.

 

Jugendschutz-Materialien «CheckPoint»

Jugendschutz-Materialien «CheckPoint»

Mit verschiedenen kostenlosen Materialien zum Jugendschutz unterstützen wir Gastronomiebetriebe, Detailhandel und Veranstalter bei der Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen vor Ort.

Testkäufe Alkohol und Tabak

Testkäufe Alkohol und Tabak

Mit kostenlosen Monitoring-Testkäufen unterstützen wir die Gemeinden im Kanton St.Gallen bei der Durchsetzung der Jugendschutzbestimmungen im Bereich Alkohol und Tabak.

«Jugendschutz - leicht gemacht!»

«Jugendschutz - leicht gemacht!»

Der neue, interaktive Online-Workshop unterstützt das Verkaufs- und Servicepersonal bei der Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen. Pro Jahr stehen mehrere Termine zur Auswahl.

Jalk.ch - Online-Schulung

Jalk.ch - Online-Schulung

Eine Online-Schulung zum Thema Jugendschutz beim Alkoholverkauf - für Verkaufspersonal aus Gastronomie und Detailhandel und Mitarbeitende von Festwirtschaften.

Neuer Online–Workshop: «Jugendschutz – leicht gemacht!»

Neuer Online–Workshop: «Jugendschutz – leicht gemacht!»

Die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen beim Verkauf von Alkohol und Tabakwaren stellt das Verkaufs- und Servicepersonal immer wieder vor besondere Herausforderungen. Mit dem neuen Online-Workshop «Jugendschutz – leicht gemacht!» möchte das Amt für Gesundheitsvorsorge das Verkaufspersonal bei dieser wichtigen Aufgabe unterstützen. Der Workshop findet in regelmässigen Abständen statt; es stehen mehrere Termine zur Auswahl. Bei Bedarf können auf Anfrage weitere Schulungen angeboten werden.

Massiv mehr Verstösse gegen den Jugendschutz

Massiv mehr Verstösse gegen den Jugendschutz

Im Jahr 2020 haben die Verstösse gegen den Jugendschutz im Vergleich zum Vorjahr markant zugenommen. In 469 Betrieben im Kanton St.Gallen fanden Testkäufe statt. Beim Alkoholverkauf stieg die Verstossquote um das Dreifache (von 12 Prozent 2019 auf 40 Prozent 2020) und beim Tabakverkauf sogar um über das Vierfache (von 6 Prozent 2019 auf 27 Prozent 2020). Eine Zunahme ist in der ganzen Schweiz festzustellen (Verstossquote im Schweizer Durchschnitt: 37 Prozent). Vermutet wird ein Zusammenhang mit der Pandemie.

Medienmitteilung des Kantons St.Gallen
Factsheet: Testkäufe Jugendschutz 2017 - 2020

Ungenügender Jugendschutz beim Alkoholkauf im Internet

Ungenügender Jugendschutz beim Alkoholkauf im Internet

Gemäss den Resultaten einer aktuellen Schülerbefragung aus dem Raum Bern ist der Alkohol- und Tabakkonsum bei Jugendlichen im Jahr 2020 gestiegen. Die Einschränkungen für Restaurants, Bars und Clubs im Zuge von Corona haben zudem den Verkauf von Alkohol und Tabak übers Internet und über Lieferdienste ansteigen lassen. Diese Entwicklung stellt den Jugendschutz vor neue Herausforderungen. Erfahrungen aus dem Ausland zeigen, dass durchaus Möglichkeiten für die Altersprüfung beim Verkauf übers Internet zur Verfügung stünden. Auch die Durchführung von Testkäufen im Onlinehandel und bei Lieferdiensten wird zurzeit geprüft.