«Tag der Nachbarn» am 28. Mai 2021

Aufgrund der Corona-Pandemie kann der «Tag der Nachbarn» auch 2021 nicht wie geplant stattfinden. Das Ziel der Aktion - die Stärkung des nachbarschaftlichen Miteinander - ist jedoch aktueller denn je. Die Corona-Krise hat gezeigt, wie wertvoll gute Nachbarschaften sind. Ein Zeichen der Wertschätzung für gute und lebendige Nachbarschaft lässt sich auch mit kleineren Aktionen setzen, die gerade in diesen Zeiten vielleicht umso mehr geschätzt werden.

Unterlagen für interessierte Gemeinden

Sie möchten in Ihrer Gemeinde auf den Tag der Nachbarn aufmerksam machen? (z.B. via Gemeindeblatt, Gemeindewebsite, soziale Medien usw.) Wir unterstützen Sie gerne mit Unterlagen und Textbausteinen. Alle Unterlagen - Tipps für die Bevölkerung, Textbausteine sowie Bildmaterial zur Bewerbung - finden Sie rechts in der Sidebar zum Download.

 

Hintergrund des «Tag der Nachbarn»

Wer sind eigentlich meine Nachbarn? Der Tag der Nachbarn, der einmal pro Jahr in ganz Europa gefeiert wird, bietet eine gute Gelegenheit, die Menschen nebenan besser kennenzulernen.

Die Idee ist einfach: Neue sowie auch bereits bekannte Nachbarinnen und Nachbarn zu Kaffee und Kuchen oder zum Znacht einzuladen, ein Grillfest oder ein Spielnachmittag organisieren usw. Jede/r kann mitmachen. Ziel ist es, Begegnungen zu schaffen und gute nachbarschaftliche Beziehungen zu pflegen, um so die Wohn- und Lebensqualität zu steigern. Von einer guten Nachbarschaft profitieren alle – insbesondere ältere Menschen, die dadurch länger in ihrem vertrauten Umfeld bleiben können.

Der erste Tag der Nachbarn fand 1999 in Paris statt. Die Idee breitete sich schnell in ganz Frankreich und ab 2003 in weiteren europäischen Ländern aus. 2008 beteiligten sich über 8 Millionen Nachbarinnen und Nachbarn in 29 Ländern: www.european-neighbours-day.com.

Der Nachbarschaftstag findet immer am letzten Freitag im Mai statt. Ziel ist die Förderung der Solidarität unter Nachbarinnen und Nachbarn. 2004 wurde in Genf der erste «European Neighbours’ Day» in der Schweiz gefeiert. Die Stadt St.Gallen stiess 2016 dazu. Schweizweit beteiligen sich heute 25 Städte und Gemeinden.