Kantonales Tabakpräventionsprogramm

Der Kanton St.Gallen hat von 2012 bis 2016 ein erstes, kantonales Tabakpräventionsprogramm umgesetzt. Das Folgeprogramm läuft seit dem 1. Januar 2017. Es verfolgt weiterhin als besonderes Anliegen die Verringerung des Tabakkonsums bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Das Präventionsprogramm sieht verschiedene Massnahmen zur Verhinderung des Einstiegs und zur Förderung des Ausstiegs vor. Zudem soll der Vollzug der Tabakgesetzgebung im Jugendschutz und Schutz vor Passivrauch sichergestellt werden.

Das Tabakpräventionsprogramm des Kantons St.Gallen - getragen vom Amt für Gesundheitsvorsorge, der Lungenliga St.Gallen und dem Amt für Sport - wird durch den Tabakpräventionfonds des Bundesamts für Gesundheit BAG und den Kanton St.Gallen finanziert.

Projekte und Massnahmen

Stopgether – im November höre ich gemeinsam auf

Stopgether – im November höre ich gemeinsam auf

Mit STOPGETHER rufen Lungenliga und Gesundheitsförderung Wallis dazu auf, dass Raucherinnen und Raucher in der ganzen Schweiz sich einer Facebook-Gruppe anschliessen, um gemeinsam im November das Rauchen aufzugeben. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten zusätzlich zahlreiche Angebote und Ratschläge auf ein und derselben Plattform.

www.stopsmoking.ch/de/stopgether/

«Rauchfreie Spielplätze»: Einweihung in Lütisburg

«Rauchfreie Spielplätze»: Einweihung in Lütisburg

Nach der Lancierung des Projektes «Rauchfreie Spielplätze» in Wil wurde auch in der Gemeinde Lütisburg ein Spielplatz mit den bunten Hinweistafeln versehen. Offiziell eingeweiht wurde der Spielplatz «Lüspi» am 24. September von Gemeindepräsidentin Imelda Stalder.

20. Durchführung für das «Experiment Nichtrauchen»

20. Durchführung für das «Experiment Nichtrauchen»

Beim «Experiment Nichtrauchen» setzen sich Schülerinnen und Schüler mit dem Rauchen und seinen Folgen auseinander. Ein Thema ist auch die E-Zigarette, die auf dem Schulhof zunehmend präsenter wird. Die Anmeldung für den Wettbewerb ist bis am 31. Oktober 2019 möglich.