Programme / Projekte

Prävention und Gesundheitsförderung finden meist im Rahmen von Unterrichtseinheiten und besonderen Unterrichtswochen statt. Besonders wirksam sind Massnahmen, die als fester Bestandteil des Schulalltags aktiv gelebt werden und zu einem positiven Schulklima beitragen. Dies kommt nicht nur den Lernenden zu Gute, sondern auch Ihnen als Lehrperson und Ihrem Unterricht. Gemeinsam mit Ihnen bauen wir an einer guten, gesunden Schule für eine positive Entwicklung unserer Jugend.

Gesundheitsförderung in Schulen

Netzwerk Gesunde Schulen

Netzwerk Gesunde Schulen

Das Kantonale Netzwerk unterstützt Schulen dabei, zielgerichtete und fachlich fundierte Massnahmen zur Gesundheitsförderung und Prävention zu planen, umzusetzen und auszuwerten.

sicher!gsund!

sicher!gsund!

«sicher!gsund!», das Nachschlagewerk zu Gesundheitsförderung, Prävention und Sicherheit an Schulen - mit Hintergrundwissen, Präventions-und Interventionsansätzen, Literaturhinweisen etc.

Freelance

Freelance

Für eine wirksame Suchtprävention bei Jugendlichen sind alle gefordert. «freelance» unterstützt Sie dabei, basierend auf den neuesten Erkenntnissen zum Risiko- und Konsumverhalten von Jugendlichen.

Kinder im Gleichgewicht

Kinder im Gleichgewicht

KIG, das kantonale Aktionsprogramm zur Förderung des gesunden Körpergewichts: Ziel der verschiedenen Projekte und Angebote ist eine nachhaltige Steigerung des Anteils gesundgewichtiger Kinder.

Purzelbaum

Purzelbaum

«Purzelbaum», ein Projekt des kantonalen Programms «Kinder im Gleichgewicht», fördert Bewegung und gesunde Ernährung im Kindergarten und in der Kindertagesstätte.

Fourchette verte

Fourchette verte

«Fourchette verte – Ama terra» ist das Label für ein ausgewogenes Verpflegungsangebot in Kindertagesstätten, im Hort, an schulischen Mittagstischen und in Schulkantinen.

Sicher mit dem E-Bike in die Schule und zur Arbeit

Sicher mit dem E-Bike in die Schule und zur Arbeit

Fahrzeuge mit Elektroantrieb wie E-Bikes werden zunehmend beliebter, auch für den Schul- oder Arbeitsweg. Gerade Jugendliche nutzen E-Bikes zunehmend. Mit der Verbreitung von E-Bikes und anderen Fahrzeugen mit Elektroantrieb stellen Polizei und Versicherungen aber auch eine Zunahme von Unfällen fest. Wichtig ist eine frühzeitige Abklärung der Haftpflichtversicherung, da eine solche für Leichtmotor-Fahrzeuge nicht obligatorisch ist.

Weitere Informationen:
Informationen zur Schulwegsicherheit (sicher!gsund!)
Merkblatt der Stadtpolizei Zürich zu Fahrzeugen mit Elektroantrieb

Spielweg St.Gallen

Spielweg St.Gallen

Weitsprung beim Naturmuseum? Hüpfen im Dohlengässli? Wassertragen beim Volksbad? Mühlespiel auf dem Spelterini-Schulhausplatz? Versteckis im Bernegg-Wald? Verteilt über die ganze Stadt kann auf über 60 Orten gespielt und so die Stadt erkundet werden. Von einem zum nächsten Spielort gelangt man zu Fuss oder mit dem ÖV. Alle Spielorte des Spielwegs und die städtischen Spielplätze sind dank der Spielwegkarte leicht zu finden. Sie gibt es auch digital, wo auch bis zu 10 Spiele pro Posten abrufbar sind.

www.spielweg.ch

Freelance-Ordner für Schulen aktualisiert

Freelance-Ordner für Schulen aktualisiert

Die beliebten Freelance-Ordner für die Sekundarstufe I mit flexibel einsetzbaren Unterrichtseinheiten zu den Themen Tabak/Alkohol/Cannabis und Digitale Medien wurden im Zuge der Einführung des Lehrplans Volksschule überarbeitet und inhaltlich aktualisiert. Sämtliche Freelance-Unterrichtsmodule sind kompetenzorientiert aufgebaut.

Schulen aus dem Kanton St.Gallen können die neuen Ordner (inklusive Dartscheiben in beliebiger Anzahl) kostenlos bestellen.

Weiterlesen