Programme / Projekte

Prävention und Gesundheitsförderung finden meist im Rahmen von Unterrichtseinheiten und besonderen Unterrichtswochen statt. Besonders wirksam sind Massnahmen, die als fester Bestandteil des Schulalltags aktiv gelebt werden und zu einem positiven Schulklima beitragen. Dies kommt nicht nur den Lernenden zu Gute, sondern auch Ihnen als Lehrperson und Ihrem Unterricht. Gemeinsam mit Ihnen bauen wir an einer guten, gesunden Schule für eine positive Entwicklung unserer Jugend.

Gesundheitsförderung in Schulen

Netzwerk Gesunde Schulen

Netzwerk Gesunde Schulen

Das Kantonale Netzwerk unterstützt Schulen dabei, zielgerichtete und fachlich fundierte Massnahmen zur Gesundheitsförderung und Prävention zu planen, umzusetzen und auszuwerten.

sicher!gsund!

sicher!gsund!

«sicher!gsund!», das Nachschlagewerk zu Gesundheitsförderung, Prävention und Sicherheit an Schulen - mit Hintergrundwissen, Präventions-und Interventionsansätzen, Literaturhinweisen etc.

Freelance

Freelance

Für eine wirksame Suchtprävention bei Jugendlichen sind alle gefordert. Freelance unterstützt Sie dabei, basierend auf den neuesten Erkenntnissen zum Risiko- und Konsumverhalten von Jugendlichen.

Kinder im Gleichgewicht

Kinder im Gleichgewicht

KIG, das kantonale Aktionsprogramm zur Förderung des gesunden Körpergewichts: Ziel der verschiedenen Projekte und Angebote ist eine nachhaltige Steigerung des Anteils gesundgewichtiger Kinder.

Purzelbaum

Purzelbaum

«Purzelbaum», ein Projekt des kantonalen Programms «Kinder im Gleichgewicht», fördert Bewegung und gesunde Ernährung im Kindergarten und in der Kindertagesstätte.

Fourchette verte

Fourchette verte

«Fourchette verte – Ama terra» ist das Label für ein ausgewogenes Verpflegungsangebot in Kindertagesstätten, im Hort, an schulischen Mittagstischen und in Schulkantinen.

Weltsuizidpräventionstag an der Kantonsschule Wil

Weltsuizidpräventionstag an der Kantonsschule Wil

Die diesjährige Veranstaltung zum Weltsuizidpräventionstag am 10. September fand an der Kantonsschule in Wil statt. Jürg Engler sprach im Fachreferat darüber, wie psychische Krisen gemeistert werden können und wo Betroffene und ihr Umfeld Unterstützung finden. Besonders eindrücklich war für die 150 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der Erfahrungsbericht einer betroffenen jungen Frau. Die angeregte Diskussion zeigte, dass die Veranstaltung bei den Jugendlichen auf grosses Interesse stiess. Mit einer Ausstellung im Schulgebäude, unter anderem mit den Materialien der neuen «Wie geht's dir?»-Kampagne, blieb das Thema noch einige Tage nach der Veranstaltung präsent.

«Wie geht's dir?» - Kampagne und Materialien

Gesundheitsbericht 2020: Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

Gesundheitsbericht 2020: Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

Der Nationale Gesundheitsbericht 2020 bietet einen Überblick über das vorhandene und das fehlende Wissen zur Gesundheit von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in der Schweiz. Er beschreibt die Einflüsse von Umfeld, Umwelt und Gesundheitsverhalten sowie die Situation der psychischen und körperlichen Gesundheit. Gesundheitsförderung, Prävention und die Gesundheitsversorgung sind ebenfalls ein Schwerpunkt. Im Sinne von «Children’s Health in All Policies» möchte der Bericht auch Entscheidungsgrundlagen für Fachpersonen, Akteure und politische Entscheidungsträger liefern.

www.gesundheitsbericht.ch

Elternzusammenarbeit in der Gesundheitsförderung

Elternzusammenarbeit in der Gesundheitsförderung

Eltern sind die wichtigsten Gesundheitsförderinnen und -förderer ihrer Kinder. Sie geben Informationen, Werthaltungen und Gewohnheiten weiter, die zu einem gesunden Verhalten der Kinder und Jugendlichen beitragen. Das Analyse- und Reflexionstool «Mit Eltern gemeinsam die Gesundheit von Kindern fördern» richtet sich an Organisationen und Fachpersonen, die ihre Elternzusammenarbeit neu konzipieren oder optimieren möchten.

Eine Sammlung von Informationen und Materialien zur Elternzusammenarbeit finden Sie bei Radix: www.radix.ch/eza