Programme / Projekte

Die Gesundheit der Bevölkerung und des Lebensumfeldes sind Themen, die mehr und mehr in den Fokus rücken. Die Förderung der Gesundheit, sowie der Verhältnisse in denen Menschen leben gilt als Standortvorteil und Marktwert einer Gemeinde. Die soziale Verpflichtung der Verantwortlichen, der es durch aktives Handeln und effizientes Wirken nachzukommen gilt stellt Gemeinden vor grosse Herausforderungen. Wir unterstützen Sie im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention, erarbeiten gemeinsam mit Ihnen themenspezifische Massnahmen und realistische Vorsorgeprogramme.

Gemeinde bewegt

Gemeinde bewegt

Strukturelle Bewegungsförderung in der Gemeinde: «Gemeinde bewegt» verbessert im öffentlichen Raum, auf Plätzen und Strassen, die Rahmenbedingungen für körperliche Aktivitäten.

Frühe Förderung

Frühe Förderung

Der Kanton St.Gallen engagiert sich gemeinsam mit den Gemeinden, Städten sowie Akteurinnen und Akteuren der Frühbereichspraxis, damit alle Kinder gute Startchancen ins Leben haben.

Checkpoint / Jugendschutz

Checkpoint / Jugendschutz

Mit Materialien, Testkäufen und Personalschulungen unterstützen wir Gemeinden, Gastronomie, Vereine und Veranstalter bei der der Durchsetzung der Jugendschutzbestimmungen vor Ort.

Kinder im Gleichgewicht

Kinder im Gleichgewicht

KIG, das kantonale Aktionsprogramm zur Förderung des gesunden Körpergewichts: Ziel der verschiedenen Projekte und Angebote ist eine nachhaltige Steigerung des Anteils gesundgewichtiger Kinder.

Themenweg «Impulse zum Wohlbefinden»

Themenweg «Impulse zum Wohlbefinden»

Der neu gestaltete Themenweg des Ostschweizer Forums für Psychische Gesundheit kann von Gemeinden, Vereinen, Schulen, Unternehmen usw. ab sofort kostenlos ausgeliehen werden. Der Themenweg wird jeweils für eine befristete Zeit beispielsweise entlang einer beliebten Wegstrecke oder auf einem öffentlichen Platz aufgestellt. Die kurzen, informativen Texte und Reflexionsfragen können im Vorbeigehen gelesen werden und sollen zum Nachdenken und zum Austausch über das psychische Wohlbefinden anregen. Um möglichst viele Personen zu erreichen, kann die Aufstellung des Themenweges mit einer Eröffnungsveranstaltung, verschiedenen Begleitanlässen oder einer Information an die Medien verbunden werden.

Informationen und Kontakt

Kathrin Amann übernimmt den Fachbereich «Gemeinden»

Kathrin Amann übernimmt den Fachbereich «Gemeinden»

Wir freuen uns Sie darüber zu informieren, dass Kathrin Amann neu den Fachbereich «Gemeinden» im Amt für Gesundheitsvorsorge leiten wird. Kathrin Amann hat einen Master of Science in Sozialer Arbeit und arbeitet seit 2014 bei ZEPRA im Fachbereich «Suchtprävention / Jugendschutz». In diesem Kontext hat sie vielfältige Erfahrungen im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung sowie im Umgang mit kommunalen Stellen sammeln können.

Kathrin Amann wird die Leitung des Fachbereichs Gemeinde am 1. Februar 2019 antreten. Die Stelle Leitung Fachstelle Suchtprävention ist ab März 2019 wieder besetzt.

Einsamkeit als Gesundheitsrisiko im Alter

Einsamkeit als Gesundheitsrisiko im Alter

Sozial eingebunden zu sein ist für das Wohlbefinden, die Gesundheit und die Lebenserwartung von zentraler Bedeutung. Menschen, die gut vernetzt sind und sich selten einsam fühlen, leben länger und sind sowohl körperlich wie auch psychisch gesünder als Menschen, die von sozialer Isolation betroffen sind. Da vor allem ältere Menschen von Vereinsamung betroffen sind und deren Anzahl in den nächsten Jahrzehnten zunimmt, spielt die Förderung der sozialen Teilhabe im Alter in der Gesundheitsförderung und Prävention eine bedeutende Rolle.

Weiterlesen