Sozialleben trotz Distanz: Ideen für soziale Kontakte

Persönliche Kontakte, insbesondere zwischen den Generationen, sind zurzeit stark eingeschränkt. Zum Schutz von Risikogruppen ist soziale Distanz unumgänglich. Gerade für ältere Menschen – die aufgrund ihrer Lebensumstände eher gefährdet sind, einsam zu werden – ist die aktuelle Krisensituation besonders schwierig zu bewältigen. Wie gelingt es, soziale Kontakte trotz physischer Distanz aufrecht zu erhalten? Und wie können Kontakte zwischen den Generationen weiterhin gelebt und gepflegt werden?

Die Generationen-Plattform «Intergeneration» der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft SGG hat eine kreative Ideensammlung angelegt und schreibt dazu:

«Wir möchten in dieser wohl noch länger anhaltenden Ausnahmesituation alle Generationen dazu ermutigen, die sozialen Kontakte und den sozialen Zusammenhalt mit Fantasie und Innovationslust zu bereichern und aufrechtzuhalten. Die 'soziale Nähe' in Zeiten der sozialen Distanz durch die Corona-Pandemie muss neu interpretiert werden. Es gilt, mutig Neues auszuprobieren. Wir haben Anregungen gesammelt, wie das Sozialleben trotz Corona-Krise weitergehen kann.»

Die Anregungen werden laufend ergänzt:

Zurück