«Rauchfreie Spielplätze»: Einweihung in Lütisburg

Im Rahmen des kantonalen Tabakpräventionsprogramms lancierte die Fachstelle Suchtprävention des Gesundheitsdepartements des Kantons St. Gallen das Projekt «Rauchfreie Spielplätze». Ziel des Projekts ist es, Gemeinden für das präventive Vorhaben zu gewinnen und damit einen Grossteil der Spielplätze im Kanton St. Gallen rauchfrei zu machen.

Nach der Lancierung des Projektes in Wil wurde am 24. September 2019 ein weiterer Spielplatz offiziell eingeweiht. An den beiden Eingängen zum Spielplatz «Lüspi» in der Gemeinde Lütisburg sind zwei der buntbemalten Hinweistafeln gut sichtbar montiert. Imelda Stadler, Gemeindepräsidentin von Lütisburg, begrüsste alle Anwesenden zu diesem Anlass. Dem gesamten Gemeinderat ist es ein grosses Anliegen, den Spielplatz «Lüspi» weiterhin allen Kindern, Schülerinnen und Schülern offen zu halten. Voraussetzung dafür ist, dass die Bewohnerinnen und Bewohner dem Spielplatz weiterhin Sorge tragen. Neben dem Verzicht auf Alkohol soll auch das Rauchen auf dem «Lüspi» unterlassen werden. Die aufgestellten Tafeln werden dabei helfen, ist Imelda Stadler überzeugt. Sie ermöglichen es den Besucherinnen und Besuchern des Spielplatzes, rauchende Personen auf den «rauchfreien Spielplatz» hinzuweisen. Die Umsetzung des gesamten Projektes funktioniert denn auch genau so: sie geschieht nicht über dafür geschaffene Gesetze, sondern über Sensibilisierungsmassnahmen für die Bevölkerung.


Interessierte Gemeinden erhalten unter dem folgenden Link weitere Informationen zum Projekt.

Zurück