News / Aktuelles

Förderung von Lebenskompetenzen statt Prävention?!

Förderung von Lebenskompetenzen statt Prävention?!

Die Fachstellen Gewaltprävention und Psychische Gesundheit des Amts für Gesundheitsvorsorge entwickeln für die Schulen des Kantons St.Gallen einen pragmatischen, lehrplankonformen Präventionsansatz. Überfachliche Kompetenzen unterstützen erfolgreiches Lernen und helfen, Aufgaben in verschiedenen Lebensbereichen zu bewältigen. Lebenskompetenzen ermöglichen es, das eigene Leben befriedigend zu gestalten und zu steuern. Die beiden Ansätze greifen ineinander und schaffen Synergien, um sowohl einen pädagogischen Auftrag zu erfüllen als auch Prävention in der Schule leistbar zu machen.

Weiterlesen

Forum-BGM-Tagung 2018: «Der geschätzte Wert von Wertschätzung»

Forum-BGM-Tagung 2018: «Der geschätzte Wert von Wertschätzung»

4. Dezember 2018, 16:00 - 19:30 Uhr, Kantonsratssaal St.Gallen

Was Führungskräfte sagen und tun und noch mehr wie sie es tun, hat Wirkung bei Mitarbeitenden: Führungshandeln wird bewertet, entweder als korrekt und fair - eben wertschätzend - oder es wird als Geringschätzung und Kränkung empfunden. Erfahren Sie, was Unternehmen gewinnen, wenn sie eine wertschätzende Unternehmenskultur fördern und pflegen. Profitieren Sie dabei von den Erkenntnissen aus Sicht der Wissenschaft sowie der Unternehmen.

Programm und Anmeldung

Nationale Strategie zu Impfungen (NSI) und Impfmonitoring

Nationale Strategie zu Impfungen (NSI) und Impfmonitoring

Im Januar 2017 verabschiedete der Bundesrat die Nationale Strategie zu Impfungen (NSI), deren übergeordnetes Ziel es ist, den Impfschutz der Bevölkerung zu optimieren. Ein Aktionsplan beschreibt die für die Umsetzung der Strategie wesentlichen Elemente für den Zeitraum bis zur Zwischenevaluation 2023. Er soll allen involvierten Akteuren als Orientierungshilfe für die erfolgreiche Umsetzung der NSI dienen. Auch ein regelmässiges Impfmonitoring in den Kantonen ist Teil des Aktionsplans. Aktuell läuft dazu zum 5. Mal die Erhebung im Kanton St.Gallen.

Weiterlesen

Fachtagung: Kooperation und Kindesschutz

Fachtagung: Kooperation und Kindesschutz

Fachtagung vom Freitag, 7. September 2018 in St.Gallen, organisiert von der Koosa AG und dem Kinderschutzzentrum St.Gallen:

Kooperation und Kindesschutz – Luxus oder Notwendigkeit
Kindesschutz ist nur interdisziplinär und gut vernetzt möglich. Können wir uns diesen fachlichen Standard auch weiterhin leisten?

Programm und Anmeldung
Anmeldeschluss und letzter Zahlungstermin: 27. Juli 2018

«rundum stark» – Selbstwirksamkeit im Kindergarten fördern

«rundum stark» – Selbstwirksamkeit im Kindergarten fördern

Was brauchen Kinder, damit sie ihre alltäglichen Lebensanforderungen bewältigen und gesund bleiben können? Der Schwerpunkt des neuen, von RADIX entwickelten Kindergarten-Moduls «rundum stark» liegt in der praxisorientierten Prozessbegleitung der Lehrpersonen. Diese dauert ¾ Jahre und beinhaltet die Vermittlung von Grundlagen zur Stärkung interner und externer Ressourcen bei Kindern sowie Beratung bei der Umsetzung und Verankerung der Inhalte im Kindergartenalltag. Der Kanton St.Gallen bietet («Purzelbaum»-)Kindergärten im Rahmen eines Pilotprojekts ab Oktober 2018 die kostenlose Teilnahme an.

Weiterlesen

Kurzfilme Bewegungsempfehlungen

Kurzfilme Bewegungsempfehlungen

Die nationalen Empfehlungen für gesundheitswirksame Bewegung werden neu durch Animationskurzfilme auch visuell vermittelt. Die Videos beinhalten Bewegungsempfehlungen für Säuglinge und Kinder im Vorschulalter, für Schulkinder und Jugendliche sowie für Erwachsene und ältere Menschen.

Die Filme ergänzen die Flyer zu den Bewegungsempfehlungen:
Film für Säugline und Kinder im Vorschulalter
Film für Kinder und Jugendliche
Film für Erwachsene
Film für ältere Menschen

Tabakprävention in der Schweizer Armee

Tabakprävention in der Schweizer Armee

Die Aussage von jungen Männern, dass sie in der Rekrutenschule mit dem Rauchen angefangen hätten, hört man immer wieder. Aus diesem Grund war die Lungenliga St.Gallen-Appenzell mit der Unterstützung von ZEPRA zwei Tage mit Informationen im Rekrutierungszentrum in Mels präsent. Das Ziel war es, den jungen Männern die Folgen des Tabakkonsum und Möglichkeiten zum Rauchstopp aufzuzeigen.

Weiterlesen

«Experiment Nichtrauchen»: Klasse 1sd der Oberstufe Uzwil gewinnt

«Experiment Nichtrauchen»: Klasse 1sd der Oberstufe Uzwil gewinnt

«Rauchfrei bleiben? Das schaffen wir!», sagte sich die Klasse 1sd der Oberstufe Uzwil im vergangenen Herbst. Und gewann damit einen SBB-Reisegutschein im Wert von 500.- Franken, den Jolanda Welter von ZEPRA der Klasse überreichen durfte. Die Klasse nahm am Wettbewerb «Experiment Nichtrauchen» teil und verpflichtete sich, während einem halben Jahr auf jegliche Art des Rauchens zu verzichten. Insgesamt haben 2376 Schulklassen aus der ganzen Schweiz am Wettbewerb teilgenommen. Rund zwei Drittel der teilnehmenden Klassen hielten die Wettbewerbsbedingungen ein und nahmen an der Verlosung von 100 Gutscheinen teil.

Der Grand Prix Suisse «Gesundheit im Unternehmen»

Der Grand Prix Suisse «Gesundheit im Unternehmen»

Der Grand Prix Suisse wird seit über 25 Jahren vergeben. Er belohnt Unternehmen und Organisationen für ihr innovatives und wegweisendes Engagement für Gesundheit und Sicherheit bei der Arbeit. Er soll mithelfen, gute Praxisbeispiele zur Förderung von Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz zu identifizieren, zu fördern und zu verbreiten, um andere Organisationen und neue Initiativen zu inspirieren.

Die Elkuch Eisenring AG aus Jonschwil hat 2018 den zweiten Preis gewonnen.
Grand Prix Suisse 2018

«Experiment Nichtrauchen» erfolgreich absolviert

«Experiment Nichtrauchen» erfolgreich absolviert

Die Gewinner-Klassen sind gekürt: Sieben St.Galler Schulklassen dürfen auf Reise gehen. Sie haben das Projekt «Experiment Nichtrauchen» erfolgreich absolviert und einen SBB-Reisegutschein gewonnen. In der gesamten Schweiz haben 2‘376 Schulklassen am Wettbewerb «Experiment Nichtrauchen» teilgenommen. 1‘660 Schulklassen haben erfolgreich abgeschlossen. Weil Kinder und Jugendliche für Tabakwerbung besonders empfänglich sind, bleibt die Sensibilisierung wichtig.

Weiterlesen