Jugendschutz

Alkohol wird in der Schweiz meist als Genussmittel konsumiert, kann jedoch auch zum Rausch- oder Suchtmittel werden. Kinder und Jugendliche, die sich noch im Wachstum befinden, reagieren besonders sensibel auf regelmässigen und übermässigen Konsum von Suchmitteln. Studien weisen zudem darauf hin, dass ein problematischer Konsum im Jugendalter das Risiko einer späteren Abhängigkeit deutlich erhöht. Jugendliche sind neugierig, risikobereiter und unerfahrener als Erwachsene. Um eine möglichst gesunde Entwicklung zu unterstützen, gilt das Jugendschutzgesetz. Es verbietet die Abgabe von Alkohol und Tabakwaren an unter 16-Jährige sowie die Abgabe von Spirituosen, Aperitifs und Alcopops an unter 18-Jährige.


Angebote der Fachstelle Suchtprävention

Wir bieten Unterstützung und Beratung für:

  • Gemeinden bei aktivem Jugendschutz vor Ort
  • Gastronomiebetriebe, Detailhandel und Veranstalter bei der Einhaltung der gesetzlichen Jugendschutzbestimmungen

Gemeinsam mit Ihnen setzen wir uns für ein bewusstes Konsumverhalten der heranwachsenden Generation ein.

 

Jugendschutz-Materialien «CheckPoint»

Jugendschutz-Materialien «CheckPoint»

Mit verschiedenen kostenlosen Materialien zum Jugendschutz unterstützen wir Gastronomiebetriebe, Detailhandel und Veranstalter bei der Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen vor Ort.

Testkäufe Alkohol und Tabak

Testkäufe Alkohol und Tabak

Mit kostenlosen Monitoring-Testkäufen unterstützen wir die Gemeinden im Kanton St.Gallen bei der Durchsetzung der Jugendschutzbestimmungen im Bereich Alkohol und Tabak.

Jalk.ch - Online-Schulung

Jalk.ch - Online-Schulung

Eine Online-Schulung zum Thema Jugendschutz beim Alkoholverkauf - für Verkaufspersonal aus Gastronomie und Detailhandel und Mitarbeitende von Festwirtschaften.

«Experiment Nichtrauchen» erfolgreich beendet

«Experiment Nichtrauchen» erfolgreich beendet

Sieben Schulklassen aus dem Kanton St.Gallen dürfen auf Reise gehen. Sie haben das Projekt «Experiment Nichtrauchen» erfolgreich absolviert und einen der begehrten SBB-Reisegutscheine gewonnen. In der gesamten Schweiz haben 2‘308 Schulklassen beim Wettbewerb «Experiment Nichtrauchen» mitgemacht. 1‘588 davon haben erfolgreich abgeschlossen und sechs Monate nicht geraucht.

Weiterlesen

Dialogwoche Alkohol 2019: Wie viel ist zu viel?

Dialogwoche Alkohol 2019: Wie viel ist zu viel?

Vom 16. bis 26. Mai 2019 findet die nächste Dialogwoche Alkohol unter dem Motto «wie viel ist zu viel?» statt. Sie wird vom Fachverband Sucht koordiniert und hat zum Ziel, den Dialog rund um das Thema Alkohol anzuregen. 2017 beteiligten sich über 200 Organisationen – Suchtfachstellen, Schulen, Gastronomiebetriebe und Kulturschaffende – an der Dialogwoche. Auch im Kanton St.Gallen finden diverse Aktivitäten und Veranstaltungen statt. Begleitend zu den Aktionen wird gemeinsam mit dem Kanton Appenzell Ausserrhoden eine Passenger-TV Kampagne in Zügen und Bussen lanciert.

Veranstaltungskalender St.Gallen

Alkohol-Quiz

Neue Leitung der Fachstelle Suchtprävention bei ZEPRA

Neue Leitung der Fachstelle Suchtprävention bei ZEPRA

Am 1. März 2019 habe ich die Leitung der neu definierten Fachstelle Suchtprävention übernommen. Ich bin Ethnologe (lic. phil. UZH) und arbeitete zuletzt bei der Stiftung IdéeSport als nationaler Leiter des Coach-Programms und der Ausbildung. In diesem Kontext konnte ich bereits Erfahrungen im Bereich der angewandten Gesundheitsförderung, in unterschiedlichen Bereichen der Prävention sowie im Projektmanagement sammeln. Ich freue mich auf die neue Herausforderung, die Weiterentwicklung des Fachbereichs und auf eine gute Zusammenarbeit!

Manuel Fischer
Fachstelle Suchtprävention