Jugendschutz

Alkohol gehört dazu - zum Alltag, zum festlichen Anlass, zur Party, zur Entspannung, usw. Es ist also normal, dass junge Erwachsene alkoholische Getränke ausprobieren. Jugendliche sind neugierig und risikobereiter als Erwachsene – Grenzerfahrungen sind reizvoll und gehören zum Erwachsenwerden. Sie reagieren jedoch stärker auf Alkoholkonsum als Erwachsene, da sich ihr Körper (vor allem das Gehirn) noch im Wachstum befindet.

Jugendschutzgesetzgebung

Ein problematischer Konsum im Jugendalter erhöht das Risiko einer späteren Abhängigkeit. Es liegt deshalb an den Erwachsenen, Jugendlichen Grenzen beim Erwerb und Konsum aufzuzeigen. Heranwachsende müssen einen selbstverantwortlichen und risikoarmen Umgang mit Alkohol lernen. Um eine möglichst gesunde Entwicklung zu unterstützen, gilt das Jugendschutzgesetz. Es verbietet unter anderem die Abgabe von Alkohol und Tabakwaren an unter 16-Jährige sowie die Abgabe von Spirituosen, Aperitifs und Alcopops an unter 18-Jährige.

Fachstelle Jugendschutz

Der kantonale Jugendschutz engagiert sich im Auftrag des Gesundheitsdepartements für die jugendliche Bevölkerung des Kantons St.Gallen. Wir unterstützen Gemeinden bei aktivem Jugendschutz vor Ort, schulen Verkaufs- und Servicepersonal im Umgang mit der Alkoholabgabe an Jugendliche und begleiten Sie bei der Umsetzung von Präventionsmassnahmen. Gemeinsam mit Ihnen setzen wir uns für ein bewusstes Alkohol-Konsumverhalten unserer heranwachsenden Gesellschaft ein.

Die Fachstelle Jugendschutz bietet Unterstützung und Beratung für:

  • Gemeinden bei der aktiven Alkoholpolitik
  • Gastronomiebetriebe und Detailhandel bei der Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen
  • Veranstalter und Vereine bei Festivitäten und Partys
Jalk.ch - Online-Schulung

Jalk.ch - Online-Schulung

Eine Online-Schulung zum Thema Jugendschutz beim Alkoholverkauf - für Verkaufspersonal aus Gastronomie und Detailhandel und Mitarbeitende von Festwirtschaften.

Checkpoint

Checkpoint

Mit unseren vielseitigen CheckPoint-Materialien, die grösstenteils kostenlos bezogen werden können, unterstützen wir Sie bei der Durchsetzung der Jugendschutzbestimmungen vor Ort.

Checkpoint Alterskontrollrechner

Checkpoint Alterskontrollrechner

Mit dem CheckPoint Alterskontrollrechner haben Sie jederzeit die richtigen Daten im Blick, wenn Sie bei der Abgabe von Alkohol und Tabak das Alter von Jugendlichen kontrollieren.

Testkäufe 2017: Jeder dritte Minderjährige erhält Alkohol

Testkäufe 2017: Jeder dritte Minderjährige erhält Alkohol

In der Schweiz wurden im vergangenen Jahr rund 7200 Testkäufe durchgeführt. Die gesamtschweizerische Statistik zeigt: In 29% der Fälle wurden alkoholische Getränke verkauft, obwohl die Testkäuferinnen und -käufer die gesetzliche Alterslimite dafür nicht erfüllten. Dies entspricht einer Abnahme von drei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Handlungsbedarf besteht insbesondere bei Veranstaltungen – dort liegt die Verstossquote bei 45%. Die Ergebnisse 2017 im Kanton St.Gallen decken sich mehrheitlich mit der schweizweiten Statistik.

Weiterlesen

«Experiment Nichtrauchen»: Klasse 1sd der Oberstufe Uzwil gewinnt

«Experiment Nichtrauchen»: Klasse 1sd der Oberstufe Uzwil gewinnt

«Rauchfrei bleiben? Das schaffen wir!», sagte sich die Klasse 1sd der Oberstufe Uzwil im vergangenen Herbst. Und gewann damit einen SBB-Reisegutschein im Wert von 500.- Franken, den Jolanda Welter von ZEPRA der Klasse überreichen durfte. Die Klasse nahm am Wettbewerb «Experiment Nichtrauchen» teil und verpflichtete sich, während einem halben Jahr auf jegliche Art des Rauchens zu verzichten. Insgesamt haben 2376 Schulklassen aus der ganzen Schweiz am Wettbewerb teilgenommen. Rund zwei Drittel der teilnehmenden Klassen hielten die Wettbewerbsbedingungen ein und nahmen an der Verlosung von 100 Gutscheinen teil.

Neues Dossier zu Nikotinprodukten von Sucht Schweiz

Neues Dossier zu Nikotinprodukten von Sucht Schweiz

In der Schweiz konsumieren rund 2 Millionen Menschen nikotinhaltige Produkte. Die gesundheitlichen Schäden sind zum grössten Teil darauf zurück zu führen, dass das Nikotin durch die Verbrennung von Tabak zugeführt wird. Seit einigen Jahren ist der Markt im Wandel; neue Formen des Konsums sind aufgekommen, welche die Risiken vermindern sollen. Sucht Schweiz hat ein informatives Dossier mit einer Einführung ins Thema und einer Übersicht zu den wichtigsten in der Schweiz erhältlichen Nikotinprodukte zusammengestellt.

Factsheet-Dossier Nikotinprodukte