Jugendschutz

Alkohol wird in der Schweiz meist als Genussmittel konsumiert, kann jedoch auch zum Rausch- oder Suchtmittel werden. Kinder und Jugendliche, die sich noch im Wachstum befinden, reagieren besonders sensibel auf regelmässigen und übermässigen Konsum von Suchmitteln. Studien weisen zudem darauf hin, dass ein problematischer Konsum im Jugendalter das Risiko einer späteren Abhängigkeit deutlich erhöht. Jugendliche sind neugierig, risikobereiter und unerfahrener als Erwachsene. Um eine möglichst gesunde Entwicklung zu unterstützen, gilt das Jugendschutzgesetz. Es verbietet die Abgabe von Alkohol und Tabakwaren an unter 16-Jährige sowie die Abgabe von Spirituosen, Aperitifs und Alcopops an unter 18-Jährige.

Angebote der Fachstelle Suchtprävention

Wir bieten Unterstützung und Beratung für:

  • Gemeinden bei aktivem Jugendschutz vor Ort
  • Gastronomiebetriebe, Detailhandel und Veranstalter bei der Einhaltung der gesetzlichen Jugendschutzbestimmungen

Gemeinsam mit Ihnen setzen wir uns für ein bewusstes Konsumverhalten der heranwachsenden Generation ein.

 

Jugendschutz-Materialien «CheckPoint»

Jugendschutz-Materialien «CheckPoint»

Mit verschiedenen kostenlosen Materialien zum Jugendschutz unterstützen wir Gastronomiebetriebe, Detailhandel und Veranstalter bei der Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen vor Ort.

Testkäufe Alkohol und Tabak

Testkäufe Alkohol und Tabak

Mit kostenlosen Monitoring-Testkäufen unterstützen wir die Gemeinden im Kanton St.Gallen bei der der Durchsetzung der Jugendschutzbestimmungen im Bereich Alkohol und Tabak.

Jalk.ch - Online-Schulung

Jalk.ch - Online-Schulung

Eine Online-Schulung zum Thema Jugendschutz beim Alkoholverkauf - für Verkaufspersonal aus Gastronomie und Detailhandel und Mitarbeitende von Festwirtschaften.

Jugendliche als Zielgruppe neuer Nikotinprodukte

Jugendliche als Zielgruppe neuer Nikotinprodukte

Ein Bericht im TagesAnzeiger befasst sich mit den Strategien der Tabakindustrie, um weiterhin Kunden zu gewinnen. Dabei stehen zunehmend die neuen E-Produkte im Zentrum der Marketingaktivitäten. Der TagesAnzeiger schreibt:
«Adult Choice, eine erwachsene Wahl – das heisst doch nichts anderes, als was sich jeder 15-Jährige wünscht: auf coole Art erwachsen zu sein. Darum ist der Kampf so wichtig, der in den USA um die E-Zigaretten geführt wird, und besonders um die Produkte der Firma Juul, die bei den Jugendlichen so gut ankommen, weil sie, wie uns ein Fachmann sagte, aussehen wie iPhones.»

TagesAnzeiger online vom 16.9.2018:
«Rauchende Köpfe auf beiden Seiten»

Testkäufe 2017: Jeder dritte Minderjährige erhält Alkohol

Testkäufe 2017: Jeder dritte Minderjährige erhält Alkohol

In der Schweiz wurden im vergangenen Jahr rund 7200 Testkäufe durchgeführt. Die gesamtschweizerische Statistik zeigt: In 29% der Fälle wurden alkoholische Getränke verkauft, obwohl die Testkäuferinnen und -käufer die gesetzliche Alterslimite dafür nicht erfüllten. Dies entspricht einer Abnahme von drei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Handlungsbedarf besteht insbesondere bei Veranstaltungen – dort liegt die Verstossquote bei 45%. Die Ergebnisse 2017 im Kanton St.Gallen decken sich mehrheitlich mit der schweizweiten Statistik.

Weiterlesen

«Experiment Nichtrauchen»: Klasse 1sd der Oberstufe Uzwil gewinnt

«Experiment Nichtrauchen»: Klasse 1sd der Oberstufe Uzwil gewinnt

«Rauchfrei bleiben? Das schaffen wir!», sagte sich die Klasse 1sd der Oberstufe Uzwil im vergangenen Herbst. Und gewann damit einen SBB-Reisegutschein im Wert von 500.- Franken, den Jolanda Welter von ZEPRA der Klasse überreichen durfte. Die Klasse nahm am Wettbewerb «Experiment Nichtrauchen» teil und verpflichtete sich, während einem halben Jahr auf jegliche Art des Rauchens zu verzichten. Insgesamt haben 2376 Schulklassen aus der ganzen Schweiz am Wettbewerb teilgenommen. Rund zwei Drittel der teilnehmenden Klassen hielten die Wettbewerbsbedingungen ein und nahmen an der Verlosung von 100 Gutscheinen teil.