Gemeinden

Die Abteilung Gemeinden & Netzwerke des Amtes für Gesundheitsvorsorge arbeitet eng mit den Gemeinden zusammen. Diese Zusammenarbeit ermöglicht eine gezielte, individuell abgestimmte und bevölkerungsorientierte Gesundheitsförderung sowie eine hohe thematische Sensibilisierung im Kanton St.Gallen.

Der direkte Kontakt der St.Galler Städte und Gemeinden zu ihren ca. 483'000 Einwohnerinnen und Einwohner einerseits und zum kantonalen Amt für Gesundheitsvorsorge andererseits schaffen eine wertvolle und erforderliche Praxisnähe. Durch den regelmässigen, bedürfnisorientierten Austausch mit beiden Seiten ermöglichen diese eine gezielte Entwicklung und Realisierung gesundheitsfördernder Massnahmen im Lebensumfeld der Bevölkerung.

Die Abteilung ist bestrebt, erfolgreiche Lösungen in komplexen gesellschaftlichen Themen interdepartemental und interdisziplinär Vernetzt zu erarbeiten und bereit zu stellen.

Angebote

Unterstützung und Beratung rund um Gesundheitsförderung in der Gemeinde.

Programme / Projekte

Projekte, Programme und Massnahme zur Gesundheitsförderung in Gemeinden.

Unterlagen

Alle Unterlagen und Downloads für Gemeinden auf einen Blick.

jalk.ch – Online-Schulung zum Jugendschutz

jalk.ch – Online-Schulung zum Jugendschutz

«Sieht die junge Frau nicht aus wie 16? Soll ich trotzdem nach dem Ausweis fragen?» Obwohl die gesetzlichen Bestimmungen zur Abgabe von alkoholischen Getränken an Jugendliche klar sind: Die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen ist nicht immer einfach. Um das Verkaufspersonal dabei noch besser zu unterstützen, hat die Eidgenössische Alkoholverwaltung in Zusammenarbeit mit den Stellen für Suchtprävention in Zürich das Angebot jalk.ch - eine Online-Schulung im Bereich Jugendschutz - entwickelt.

Weiterlesen …

Suchtpräventionskonzept ohne Mehrausgaben umsetzen

Suchtpräventionskonzept ohne Mehrausgaben umsetzen

Im Februar 2013 hat der St.Galler Kantonsrat die Regierung eingeladen, ein Konzept für die Suchtprävention im Kanton zu entwickeln und dabei auch den substanzunabhängigen Süchten die notwendige Beachtung zu schenken. Der St.Galler Kantonsrat hat die vorgeschlagenen Handlungsfelder und Massnahmen am 19. Februar 2018 behandelt. Das Suchtpräventionskonzept soll umgesetzt werden, jedoch ohne Mehrausgaben.

Weiterlesen …

Gesetzliche Grundlage für Testkäufe

Gesetzliche Grundlage für Testkäufe

In der Wintersession 2015 schrieb das Parlament die Totalrevision des Alkoholgesetzes aufgrund mehrerer Differenzen ab. In der darauf folgenden Teilrevision des Alkoholgesetzes wurden die unbestrittenen Teile der ursprünglichen Revision berücksichtigt; auf eine zweite Teilrevision wird vorläufig verzichtet. Ein wichtiges Anliegen der Kantone ist die Schaffung einer rechtlichen Grundlage für Testkäufe. Auf Bundesebene existiert dazu bereits seit 2011 eine Motion, die nach dem Verzicht auf eine Totalrevision des Alkoholgesetztes wieder an Aktualität gewann. Im Februar 2018 wurde bekannt: Die gesetzliche Grundlage für Alkoholtestkäufe soll im neuen Tabakproduktegesetz verankert werden.

Weiterlesen …