Gemeinde bewegt

Strukturelle Bewegungsförderung in der Gemeinde

Es gilt heute als gesichert, dass das Wohnumfeld – und die gebaute Umwelt im weiteren Sinne – das Bewegungsverhalten der gesamten Bevölkerung fördern, aber auch behindern kann. Es lässt sich so verändern und gestalten, dass Leute mehr Möglichkeiten und weniger Barrieren vorfinden, um sich regelmässig zu bewegen. Bewegungsmangel ist der häufigste veränderbare Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankung, Übergewicht, verschiedene Krebsarten, Depression und Isolation im Alter. Bei Kindern ist ausreichende Bewegung für die körperliche, psychische und soziale Entwicklung zentral. Bewegungsfreundliche Gemeinden und Quartiere sollen deshalb Jung und Alt zu mehr Bewegung motivieren – gleichzeitig aber auch den sozialen Zusammenhalt fördern und die Lebensqualität erhöhen.

Aus diesen Erkenntnissen entstand das nationale Projekt «GEMEINDE BEWEGT», das zusammen mit Partnerorganisationen aus den Bereichen Fussverkehr, Veloverkehr, Unfallverhütung, Naturschutz, Gesundheitsförderung und Prävention entwickelt wurde. Dieses will die Rahmenbedingungen für körperliche Aktivitäten auf öffentlichen Plätzen, Strassen, der gebauten Umwelt und im gesamten Sozialraum in den Gemeinden verbessern.

Weitere Hintergrundinformationen unter strukturelle-bewegungsfoerderung.ch

Angebot für St. Galler Gemeinden

Der Kanton St.Gallen hat das Projekt unter Beteiligung des Baudepartementes, des Bildungsdepartementes und des Gesundheitsdepartementes von 2011- 2013 mit zehn Pilotgemeinden umgesetzt. Die erste Projektphase wurde vom Bundesamt für Gesundheit teilfinanziert. Nach einer umfassenden Evaluation und der Überprüfung der Nachhaltigkeit durch die Staatskanzlei, wurden die einzelnen Tools, die in der Pilotphase mit 10 Gemeinden entwickelt wurden, angepasst und optimiert.

Folgende Elemente stehen interessierten Gemeinden nun zur Verfügung:

  • Erfassungstool mit einem App auf Android
  • Zukunftswerkstatt als moderierter Prozess in der Lösungsfindung von komplexen baulichen Strukturen
  • Erfassung von Freiräumen und Bewertung ihrer Qualität
  • Planungscheck unter dem Fokus Langsamverkehr und strukturelle Bewegungsförderung

Wenn Sie in Ihrer Gemeinde…

  • einen Perimeter überprüfen
  • die Erreichbarkeit von Infrastruktur erfassen
  • ein geplantes Vorhaben beurteilen
  • oder mit der Bevölkerung an Lösungen arbeiten

möchten, dann begleiten und beraten wir Sie gerne in der Planung und Vorbereitung und stellen Fachbegleitung sicher. Wir arbeiten in diesen Fragen eng mit Fussverkehr Schweiz zusammen und mit erfahrenen Moderatoren für Prozessbegleitung und Koordination. Wenden Sie sich bitte mit Ihren Fragen und Anliegen direkt an uns.

Innovation als Herausforderung

«GEMEINDE BEWEGT» ist ein innovatives Vorhaben, das eine Herausforderung in der Koordination, der Zusammenarbeit und in der unterschiedlichen Fokussierung darstellt. So unterschiedlich wie sich die Ausgangslagen der Gemeinden gestalten, so unterschiedlich sind auch die Herausforderungen, mit denen die Verantwortlichen konfrontiert werden:

  • Strassen und Wege auf Sicherheit und Schwachstellen überprüfen
  • Geplante Quartiererweiterungen unter dem Aspekt der Bewegungsförderung begutachten
  • Schulwegsicherheit optimieren
  • Attraktivität von Dorfkernen steigern
  • Velowege ausbauen
  • Fusswege optimieren
  • Erreichbarkeit der Infrastruktur verbessern
  • Barrierefreie Wege ermöglichen
Themenweg «Impulse zum Wohlbefinden»

Themenweg «Impulse zum Wohlbefinden»

Der neu gestaltete Themenweg des Ostschweizer Forums für Psychische Gesundheit kann von Gemeinden, Vereinen, Schulen, Unternehmen usw. ab sofort kostenlos ausgeliehen werden. Der Themenweg wird jeweils für eine befristete Zeit beispielsweise entlang einer beliebten Wegstrecke oder auf einem öffentlichen Platz aufgestellt. Die kurzen, informativen Texte und Reflexionsfragen können im Vorbeigehen gelesen werden und sollen zum Nachdenken und zum Austausch über das psychische Wohlbefinden anregen. Um möglichst viele Personen zu erreichen, kann die Aufstellung des Themenweges mit einer Eröffnungsveranstaltung, verschiedenen Begleitanlässen oder einer Information an die Medien verbunden werden.

Informationen und Kontakt

Tagung «bewegt lernen – lernen bewegt»

Tagung «bewegt lernen – lernen bewegt»

Kleine Kinder im Alter von 0 bis 6 Jahren bewegen sich viel und lernen dabei in enormem Tempo. Die Tagung für Fachpersonen und die ganze Familie verbindet Wissen aus Praxis und Forschung und setzt Impulse, wie bewegungs- und lernfördernde Umwelten für kleine Kinder gestaltet werden können.

Samstag, 25. Mai 2019, 9:00 - 16:00 Uhr, Athletikzentrum St.Gallen
Flyer (Save the Date)

Weitere Infos und Anmeldung ab Ende Januar 2019 auf www.bewegtlernen.ch

WHO: Neue Studie zur physischen Aktivität von Erwachsenen

WHO: Neue Studie zur physischen Aktivität von Erwachsenen

Laut einer neuen Studie der Weltgesundheitsorganisation WHO ist eine von vier Personen körperlich inaktiv, d.h. sie verfehlen das Ziel, sich pro Woche zweieinhalb Stunden zu bewegen. Dabei neigen Menschen in reichen Ländern eher zu Inaktivität als solche in ärmeren Staaten. Und: Frauen bewegen sich weniger als Männer. ZEPRA setzt sich vielseitig für einen bewegten Alltag von klein an ein, damit sich keine Generation von Stubenhockern entwickelt. Aber auch für sitzgewohnte Erwachsene sollte gemäss WHO gelten: Let's be active. Everyone. Everywhere. Everyday.

Lancet Global Health Paper: «Worldwide trends in insufficient physical activity»