Alter und Gesundheit

Für das gelingende Zusammenleben aller Menschen im Kanton sind alle Ebenen gefordert zusammen zu arbeiten. Gerade mit zunehmendem Alter werden die Individuen und Akteure vor Herausforderungen gestellt, die uns alle angehen. Selbstbestimmung und möglichst lange Erhaltung der Selbstständigkeit sind dabei ein hohes Ziel. Der Kanton St.Gallen und die Gemeinden arbeiten in der Gestaltung der Infrastruktur und dem notwendigen Hilfs- und Unterstützungsangebot eng zusammen, um Rahmenbedingungen zu schaffen für ein gesundes Altwerden und ein erfolgreiches Zusammenleben.

Mit dem Projekt VIA wollen wir die Gesundheit älterer Menschen fördern, ihre Selbstbestimmung und Selbstständigkeit stärken und damit ihre Lebensqualität erhalten und wenn möglich verbessern:

VIA in St.Galler Gemeinden

VIA in St.Galler Gemeinden

Die Pilotprojekte in St.Galler Gemeinen im Rahmen von VIA verfolgen zwei Ansätze: Die Schaffung kommunaler Netzwerke für Bewegung und Begegnung im Alter sowie gezielte Sturzprävention.

Abgesagt: Weiterbildung «Öffentlicher Raum»

Abgesagt: Weiterbildung «Öffentlicher Raum»

Die folgende Weiterbildungsveranstaltung musste leider ABGESAGT werden:

«Den öffentlichen Raum gestalten - für Bewegung, Spiel und Begegnung»
Donnerstag, 22. Februar 2018, 13:30 – 17:00 Uhr
Hochschule für Technik Rapperswil

Die Dokumentation zur Veranstaltung kann dennoch bezogen werden; Interessierte melden sich bitte per Mail bei Corinne Fäh: corinne.faeh@sg.ch

Eröffnung Familienzentrum Toggenburg

Eröffnung Familienzentrum Toggenburg

Eine engagierte und initiative Gruppe hat sich zum Ziel gesetzt, im Toggenburg ein erstes Familienzentrum zu eröffnen. Am 9. Dezember 2017 war es soweit: Im Rahmen des Weihnachtsmarktes in Lichtensteig wurde das Familienzentrum in der ehemaligen UBS Filiale feierlich eröffnet. Jung und Alt waren eingeladen, die Räumlichkeiten zu besichtigen, zu spielen, Café zu trinken und mit den anwesenden Fachfrauen das Gespräch zu suchen.

Verein Familienzentrum Toggenburg
Bericht im Toggenburger Tagblatt: «Familien im Zentrum» (15.11.2017)

Gesundheitsvorsorge für ältere Migrantinnen und Migranten

Gesundheitsvorsorge für ältere Migrantinnen und Migranten

Am 6. und 13. September 2017 fanden in Rapperswil-Jona und St.Gallen die Vernetzungsveranstaltungen «Gesundheitsvorsorge für ältere Migrantinnen und Migranten» statt. Sie bezweckten die gegenseitige Sensibilisierung und den Erfahrungsaustausch zwischen Fachpersonen aus dem Gesundheits-, dem Integrations- und Migrationsbereich sowie aus der Altersarbeit. Die rund 80 Teilnehmenden diskutierten aufgrund von Good Practice-Beispielen, wie die ältere Migrationsbevölkerung mit Angeboten besser erreicht werden kann. Die Referate stehen online zur Verfügung.

Weiterlesen